Bewerbung zur Einsatzstelle

Im Freiwilligen Sozialen Jahr in der Kultur – optional Bundesfreiwilligendienst – erleben Jugendliche zwölf Monate das Entstehen von Kultur hautnah mit und können kulturelle Impulse auch selber gestalten. Dazu gehört es, den Arbeitsalltag einer Institution kennen zu lernen. Die kulturell arbeitenden Einrichtungen gewinnen für ihre Tätigkeit nicht nur einen jungen, motivierten Mitarbeiter, sondern auch einen authentischen Ansprechpartner und Botschafter für jugendliche Zielgruppen. Langfristig schaffen sich die Einrichtungen einen Pool von interessierten, jungen MitstreiterInnen, die ehrenamtlich oder anderweitig flexibel und vielseitig einsetzbar sind.

Gleichzeitig stellt eine zusätzliche, freiwillige Arbeitskraft eine große Hilfe für die Einsatzstelle dar.

Bewerbungsverfahren

Gerne können Sie uns eine Bewerbung für ihre Einrichtung schicken. Hierfür haben wir Dateien zum Download bereitgestellt. Bei Fragen können Sie uns gerne per Mail: info@kulturbuero-rlp.de oder per Telefon: 02621/623150 erreichen. Wir freuen uns auf Sie.

Downloads

Download Einsatzstellen-Bewerbungsbogen als Word-Datei

(bitte zunächst speichern und dann ausfüllen)

Download Einsatzstellen-Steckbrief als Word-Datei
(bitte zunächst speichern und dann ausfüllen)

Download Qualitätsstandards für Einsatzstellen als PDF-Datei

Rahmenbedingungen

Die organisatorischen Rahmenbedingungen
Die Freiwilligen arbeiten ein Jahr in Ihrer Einrichtung. Die Wochenarbeitszeit beträgt maximal 40 Stunden. Der/die Freiwillige hat während des Jahres Anspruch auf 26 Urlaubstage. Zusätzlich verpflichten sich die Freiwilligen zur Teilnahme an den vom Kulturbüro Rheinland-Pfalz organisierten 25 Bildungstagen. Hierfür müssen die Freiwilligen von der Einsatzstelle freigestellt werden.
Ein/e Freiwillige/r kostet Sie momentan ca. 500 €/Monat. Außerdem übernehmen Sie vier Mal jährlich die Fahrtkosten der/s Freiwilligen zu den Seminarblöcken, die in Rheinland-Pfalz stattfinden werden sowie zu den von den Freiwilligen selbst gewählten fünf Freien Bildungstagen.
Verträge zwischen dem Kulturbüro Rheinland-Pfalz und der Einsatzstelle werden jeweils über ein Jahr geschlossen.

Welche Voraussetzungen Sie bieten sollten
Allgemein gesagt werden die Jugendlichen in Einrichtungen und Projekten der (Jugend-)Kulturarbeit oder in Institutionen mit einem (jugend-)kulturellen Tätigkeitsschwerpunkt eingesetzt. Wir sind jedoch offen für neue Idee, wenn gewährleistet ist, dass die Jugendlichen in direktem Kontakt zur Kultur stehen und ein Projekt im kulturellen Bereich machen können.

Nicht die Organisationsform Ihrer Einrichtung – Sie müssen z.B. nicht ein gemeinnütziger Verein sein –, sondern die Art der Tätigkeit, die Sie der/dem Freiwilligen anbieten, ist entscheidend. Die Tätigkeit muss gemeinwohlorientiert sein.
Einige Beispiele für Einrichtungen: Jugendkunstschulen, Medienwerkstätten, Musikschulen, Rockmusik-Initiativen, Museen, Theater, Konzerthäuser, Bibliotheken, soziokulturelle Zentren, theaterpädagogische Einrichtungen, Jugendzentren, aber auch Kulturämter sind möglich.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einsatzstelle sind zuständig für die fachliche und pädagogische Begleitung der Jugendlichen.

logo
logo
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz
Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung
Kulturbüro Rheinland-Pfalz
Deutsch-französischer Freiwilligendienst Kultur
FSJ Ganztagsschule
FSJ Politik